0
Unser Musikhaus Termine Service Kontakt
Warwick

Warwick

 (51 Artikel gefunden.)
Ansicht als Gitter Liste
Sortierung:

Warwick

Warwick - Basses, Amps & Rock'n Roll


Die Firma Warwick GmbH & Co Music Equipment KG ist ein deutscher Hersteller von E-Bässen und Amps. Innovation, Mut zum Risiko, unzählige technische Weiterentwicklungen, modernste Technologie, viel Fleiß und der Einsatz aller Mitarbeiter von Warwick haben im Laufe der Jahre Produkte entstehen lassen, die heute weltweit ihre Liebhaber haben und für viele andere Hersteller Vorbild sind.

Die Geschichte der Firma Warwick begann in Pretzfeld, Oberfranken. Hier gründete Hans-Peter Wilfer am 13. September 1982 im Alter von 24 Jahren mit zwei Gitarrenbauern die Firma Warwick. Sein Handwerk erlernte er von seinem Vater, Fred Andreas Wilfer, der in den 50-er, 60-er und 70-er Jahren mit Instrumenten der Marke FRAMUS weltweites Renommee erlangte.

Das erste Bass-Modell war der Warwick Nobby-Meidel-Bass. Das Instrument wurde ohne Kopfplatte und mit einem sehr geradlinigen Korpus gestaltet. Dadurch wurde der Bass wenig kopflastig, was wohl der Hauptgrund für seinen großen Erfolg war. Warwick legt Wert auf die Verwendung hochwertiger Hölzer für den Bau der Instrumente und führte Wenge als neues Instrumentenholz für Korpus und Hals ein. Obwohl bei der Entwicklung und Herstellung der Warwick Instrumente neue Technologien und computergestützte Methoden zum Einsatz kommen, erfolgen viele Fertigungsschritte weiterhin in Handarbeit.

Warwick wuchs kontinuierlich, sodass 1995 die Produktion von Pretzfeld nach Markneukirchen in Sachsen verlagert wurde. Seit 1996 betreibt Warwick auch ein Büro in Shanghai. Mit dem Neuaufbau des Unternehmens konnte H.P. Wilfer seinen Traum von einer Synthese aus handwerklichem Instrumentenbau und modernsten Technologien verwirklichen. Daneben betätigt sich Warwick als deutscher Distributor für die Firmen Digitech, B.C. Rich, Dunlop und andere.

Neben Gitarren und Bässen umfasst die Produktpalette von Warwick auch Bassverstärker und Boxen. Eine günstige Alternative zu den durchaus hochpreisigen Instrumenten ist die RockBass-Serie von Warwick. Kostengünstig in Asien gefertigt, bietet sie mit ihrer wunderbaren Optik und sehr guter Qualität eine interessante Variante. Wer sich also für Warwick interessiert, sollte sich die lizenzierten Kopien aus dem Hause Rockbass einmal genauer ansehen. Gefertigt werden die Modelle Warwick Streamer, Warwick Corvette, Warwick Fortress sowie neuerdings auch der Warwick Vampyre. Diese kommen zwar nicht an die Qualitäten der Originale heran, zeichnen sich neben hervorragender Bespielbarkeit, guten Mechaniken und besten Tonabnehmern vor allem durch ein erstklassiges Preis-/Leistungsverhältnis aus.
Die Endorser-Liste von Warwick dürfte wohl zu den umfangreichsten überhaupt gehören, was nicht zuletzt für die Qualität und Beliebtheit der Instrumente spricht. Warwick-Instrumente werden unter anderem von Sami Vänskä (Nightwish), Pete Trewavas (Marillion/Transatlantic), David Bronze (Eric Clapton), Malcolm Foster (Simple Minds), Bruce Turgon (Foreigner), Sean Ward (Simply Red), Traa Daniels (P.O.D.), Myron Dove (Santana), James Earl (Chick Korea Electric Band), Paul Gray (Slipknot), Mike Inez (Alice In Chains/Ozzy Osbourne), Mike Kroeger (Nickelback), Dirk Lance (Incubus), Sam Rivers (Limp Bizkit), David Sutton (Tears For Fears) und vielen anderen gespielt.