0
Unser Musikhaus Termine Service Kontakt

Telefunken · Handmikrofone

 (1 Artikel gefunden.)
Ansicht als
Gitter
Liste
Sortierung:
Gesangsmikrofone Handmikrofone Marke Telefunken

Telefunken

Der Name TELEFUNKEN geht auf das Jahr 1903 zurück. Das Unternehmen begann als Gemeinschaftsunternehmen von Siemens & Halske und AEG. Als es zu einem Patentstreit kam, drängte der deutsche Kaiser Wilhelm II. die beiden Konzerne, sich zusammenzuschließen, und das gemeinsame Unternehmen TELEFUNKEN war geboren.

In den 1900er Jahren war TELEFUNKEN mit einer Reihe von Unternehmungen wie drahtloser Funkkommunikation, Fernsehgeräten, elektronischen Videokameras, Vakuumröhren, Vorverstärkern, Mikrofonen und vielem mehr führend in der weltweiten Technologiebranche. Im Jahr 1947 begann TELEFUNKEN mit dem Vertrieb des weltbekannten U47. Das U47 war das weltweit erste Kondensatormikrofon mit umschaltbarer Richtcharakteristik (Niere und Kugel) und erfreute sich vor allem in den USA, wo Bändchenmikrofone der Standard für Aufnahmestudios waren, großer Beliebtheit. Die Wiedergabetreue und die feinen Details des U47 brachten es überall in die vordersten Reihen der Aufnahmestudios.

Als der U47-Konstrukteur Georg Neumann beschloss, seinen Vertriebsvertrag mit TELEFUNKEN nicht zu verlängern, wurde das U47 aus dem Vertrieb genommen. TELEFUNKEN wollte es durch ein gleichwertiges Mikrofon ersetzen und beauftragte AKG mit der Entwicklung einer neuen Serie von Mikrofonen für ihre Produktlinie. Von diesen großartigen Mikrofonen wurde eines zur Legende: das ELA M 251. Das Design basierte auf dem bereits in Produktion befindlichen AKG C12, wobei die CK12-Kapsel das Herzstück bildete. Im Jahr 1959 wurde das ELA M 251/251E der Weltöffentlichkeit vorgestellt.

Obwohl nur von 1959 bis 1962 produziert, gilt das TELEFUNKEN ELA M 251 als eines der bestklingenden Mikrofone aller Zeiten. Während viele weitere Mikrofone von TELEFUNKEN vertrieben und entwickelt wurden, bleiben das U47 und das ELA M 251 ihre berühmtesten Beiträge zur Welt der Aufnahme. In Verbindung mit den Mikrofonen zählten die TELEFUNKEN-Vakuumröhren zu den hochwertigsten Röhren, und viele Varianten sind heute sehr begehrt. TELEFUNKEN durchlief eine Reihe von Eigentümerwechseln und Firmen-Iterationen und stellte schließlich 1985 jegliche Produktion oder Neuentwicklung ein.

In den vier Jahrzehnten, in denen das ELA M 251 nicht produziert wurde, erlangte es Legendenstatus als eines der besten Mikrofone überhaupt. Die Kombination aus der begrenzten ursprünglichen Produktionsmenge und der Zerbrechlichkeit des Mikrofons führte dazu, dass gute, funktionstüchtige Exemplare immer seltener wurden und exponentiell an Wert gewannen. Um dies zu veranschaulichen, schrieb das Wall Street Journal in den 1990er Jahren einen Artikel, in dem das originale ELA M 251 als eine der besten Gesamtinvestitionen des 21. Jahrhunderts bezeichnet wurde. Wie bei jedem alten Elektronikgerät fingen auch bei diesen Originalgeräten bestimmte Teile an zu versagen, was einige von ihnen unbrauchbar machte. TELEFUNKEN erkannte das Potenzial und den Bedarf für dieses Mikrofon und wurde wiedergeboren.