Les Paul Custom

Die Gibson Les Paul Custom wurde 1954 als "Top of the Line" Modell der Les Paul Serie vorgestellt. Die frühen Versionen waren noch mit P90 und Alnico V Pickups ausgestattet, spätere dann mit PAF Humbuckern. Diese Luxusversion der Les Paul wurde vorzugsweise in schwarz lackiert (daher der Spitzname Black Beauty), Korpus, Hals und Kopfplatte sind mit einem 5 lagigem Binding versehen, die Hardware ist vergoldet. Das Griffbrett besteht aus Ebenholz und ist mit sehr flach abgerichteten Bünden versehen - daher die Bezeichnung "Fretless Wonder". Die Les Paul Customs der 50er Jahre haben einen massiven Mahagoni Body, Ahorn- Decken kamen erst bei der Wiederauflage der Custom Ende der 60er Jahre auf. Die Les Paul Custom ist in diversen Ausführungen erhältlich und immer noch die "besondere" Les Paul.