Yamaha YFL-411

Yamaha YFL-411, Querflöte

Bestellnummer: 7201005
Dieser Artikel befindet sich nicht mehr in unserem aktuellen Sortiment.
Querflöte • Stimmung: C • Material: Silber • Ausführung Oberfläche: Silberrohr • Material Kopfstück: Sterlingsilber • Form Kopfstück: gerades Kopfstück • Material Mundlochplatte: Sterlingsilber • Form Mundlochplatte: oval • Material Mechanik: Neusilber, versilbert • Mechanik: mit E-Mechanik • Klappen: geschlossene Klappen • Fuß: C-Fuß • Besonderheit: vorgezogenes G • Zubehör: Kunststoffetui, Tasche, Pflegemittel, Wischerstab • Die Yamaha-Flöten der Mittelklasse Serie erfüllen nicht nur dieselben Qualitätsstandards der professionellen Modelle, sondern sie weisen auch viele Merkmale dieser Klassen auf. Aufgrund innovativer Herstellungstechnik können die Flöten jedoch mit niedrigen Kosten gefertigt werden. So bieten diese Instrumente eine erstaunlich hohe Qualität, gemessen an ihrem Preis. Die YAMAHA-Flöten der 400er Serie werden einzeln hergestellt und von Hand justiert. Korpus, Kopf und Fuß sind aus Sterling-Silber. Sie bieten einen vollen, kernigen Ton, akkurate Intonation und sind bequem zu spielen. Der Klang der Flöte gewinnt durch die Vollsilberherstellung an Wärme und Tragfähigkeit gegenüber einem Instrument mit „nur“ Vollsilberkopfstück. Alle handgearbeiteten YAMAHA-Flöten sind auch mit H-Fuß lieferbar. Die „E-Mechanik“ Bei der E-Mechanik handelt es sich um einen zusätzlichen Hebel. Dadurch ist das hohe E (e3) exakter und leichter zu spielen. Es wird verhindert. dass der Musiker von dem Ton „abrutscht“ und gibt zusätzliche Spielsicherheit. Die E-Mechanik hat sich vor vielen Jahren gerade im Amateurbereich und bei den Semi-Profis bewährt und durchgesetzt. Das „vorgezogene G“ Die als „vorgezogenes G“ bezeichnete Position der Klappe, mit der man das „G“ spielt, gehört inzwischen zum Standard jeder guten Flöte. Durch diese Klappenposition passt sich das Instrument der Ergonomie der Hand an und nicht umgekehrt. Achten Sie also bitte darauf, dass Ihre Flöte immer ein „vorgezogenes G“ hat – Ihre Finger werden es Ihnen danken! Yamaha hat vor 40 Jahren - im Jahre 1965 - mit der Produktion von Blasinstrumenten begonnen. Damals war Yamaha in erster Linie weltweit als Hersteller von hochwertigen Flügeln und Klavieren bekannt. Die Trompete mit der Bezeichnung YTR-1 war Yamahas erstes Blasinstrument. Kurze Zeit später folgten Posaunen, Tubas, Querflöten, Klarinetten, Saxophone, Fagotte, Oboen, Pikkolos, Flügelhörner, Waldhörner... das vollständige Sortiment an Blasinstrumenten. Genauso wie die YTR-1 ist das 10-millionste Blasinstrument ebenfalls eine Trompete. Weltweit ist Yamaha der einzige Instrumentenhersteller, der durchweg für jedes Instrument seiner Produktpalette spezialisierte Designer beschäftigt sowie ein internationales Netzwerk an Ateliers unterhält, welche für Forschung und Entwicklung zuständig sind. Außerdem werden einige der weltbesten Musiker in den Entwicklungsprozess einbezogen. Bei der Entwicklungsarbeit sind deren Meinungen von höchster Bedeutung und tragen dazu bei, das allerwichtigste Ziel zu verwirklichen: die Herstellung der weltbesten Instrumente. Darin liegt das Geheimnis dieses noch nie da gewesenen Erfolgs. 2005 produzierte YAMAHA das 10-MILLIONstes Blasinstrument – ein Meilenstein in der Geschichte!
Yamaha