Stroboskop

Ein Stroboskop produziert in einstellbaren Abständen Lichtblitze. Daher wird das Stroboskop umgangssprachlich häufig auch Lichtblitzgerät genannt. Der Strobo-Effekt kommt am intensivsten in einer abgedunkelten Umgebung zum Tragen und lässt fließende Bewegungen (z.B. von tanzenden Personen) als ruckartige Bewegungen erscheinen, ähnlichen wie bei einem Daumenkino. Das Stroboskop verursacht dabei eine Art optische Täuschung für den Menschen, der gemeinhin auf die Nachbildwirkung auf der menschlichen Netzhaut zurückgeführt wird. Aus gesundheitlichen Gründen sollte der Effekt allerdings nicht über einen längeren Zeitraum angeschaltet werden. Für den kurzweiligen Spaß zwischendurch ist das Stroboskop in jedem Fall empfehlenswert. Auch beim Blitzlicht hat die LED-Technik mittlerweile Fuß gefasst und bietet eine große Konkurrenz zur konventionellen Technik an.