Mogami

MOGAMI steht für Qualität, Integrität und ethische Geschäftspraktiken.
Jeder Meter MOGAMI-Kabel wird seit über 40 Jahren komplett im eigenen Werk im japanischen Nagano gefertigt. Zudem überwacht Präsident Koichi Hirabayashi akribisch die tägliche Produktion auf den von seinem Vater konstruierten Maschinen. Dabei setzt MOGAMI seit jeher auf echte Handwerkskunst, ausgewählte Materialien, umfangreiche physikalische Grundlagenforschung und intensive Qualitäts-Tests.

Viele der 30 handverlesenen Mitarbeiter sind seit mehreren Jahrzehnten bei MOGAMI beschäftigt und führen jeden Produktionsschritt mit größter Sorgfalt sowie der Ihnen eigenen Ruhe und Akribie aus. Das Ergebnis ist eine absolut präzise Signalübertragung ohne Einfluss auf den Klang.

Bei diesen hohen Qualitätsstandards werden niemals Kompromisse aus Kostengründen gemacht. Ebenso wenig kopiert MOGAMI die Entwicklungen anderer Hersteller oder greift auf externe Fertigungsstätten zurück – eine Seltenheit in der heutigen Kabelproduktion. MOGAMI hat sich der verantwortungsbewussten Fertigung verschrieben und erfüllte als eine der ersten Kabelfabrik die RoHS-Anforderungen. Selbstverständlich werden zur Konfektionierung ausschließlich bleifreie Lote verwendet

Geschichte:
Hervorgegangen aus einer kleinen Werkstatt für Geräte zur Kabel-Produktion gründet Naoichi Hirabayashi 1965 das Familienunternehmen MOGAMI. Zwei Jahre später bezieht man das Werk in Nagano, in dem noch heute alle Kabel hergestellt werden.

Naoichi Hirabayashis erster Sohn, Koichi Hirabayashi, widmete sich intensiven Forschungen auf den Gebieten der Elektrotechnik, Signalübertragung und dem daraus resultierenden optimalen Kabeldesign. Dabei legte er besonderen Wert auf unverfälschte und absolut präzise Signalübertragung. Seine Erkenntnisse führten zur Entwicklung der MOGAMI-NEGLEX-Kabel.

Der wichtigste Faktor bei der Entwicklung war und ist die Audioqualität. Gleichzeitig muss das Kabel aber auch noch flexibel, robust und einfach zu verlegen sein. Durch sorgfältige und clevere Kabelkonstruktionen, sowie hochwertige Leiterstoffe und Dielektrika fanden MOGAMI Kabel schnell Einzug in den Pro-Audio-Markt. Nahezu jedes damals gebaute Tonstudio setzt auf Kabel aus dem Hause MOGAMI.

Neben dem professionellen Einsatz erlangte Mogami auch im HiFi-Segment einen hervorragenden Ruf. Denn was könnte besser sein, als auch bei der Wiedergabe die Kabel zu verwenden, mit denen die Musik aufgenommen wurde?